375 Jahre Heilsame Marienquelle in Ollersdorf 1626 ~ 23. April ~ 2001

BERICHT VON DER ENTSTEHUNG DER HEILSAMEN QUELLE

(Handschriftliche Aufzeichnung - aufbewahrt in der Pfarrchronik)

Was am 23. April 1626 geschah, berichtet die Legende:

" In der Naehe der Gemeinde hatten die Bewohner ihre Gemuesegaerten angelegt. Diese fuehrten den Namen Krautaecker.
Eines Tages vernahm man ein Geraeusch, das einem Donnerrollen sehr aehnlich war.
Da weiter nichts geschah, mass man dem keine weitere Bedeutung bei.
Doch am naechsten Tag machte man die gleichen Beobachtungen. Man hoerte ein Grollen, das jetzt deutlich aus dem Inneren der Erde kam. Die Leute wurden unruhig und meinten, dies deute auf ein bevorstehendes Erdbeben hin.

Es kam nun der dritte Tag, dies war der 23. April des Jahres 1626.
Auch diesmal vernahm man ein fuerchterliches Getoese, welches aber immer mehr und mehr anwuchs. Die Erde zitterte, die Menschen stuerzten aus ihren Haeusern.
Durch Felder, Waelder und Gassen fegte ein gewaltiger Sturmwind.
Ploetzlich oeffnete sich mitten 'in den Krautgaerten, wo man am ersten Tag das Grollen am meisten verspuert hatte, ein Erdspalt.
Daraus schoss gleich einer Fontaene, ein Wasserstrahl aus dem Boden.
Kaum war das geschehen, beruhigte sich die Situation. Die Menschen vergaßen ihre Furcht und eilten zu jener Stelle, aus der das Wasser aus dem Boden geschossen war. Doch der Wasserstrahl verschwand bald.
Es blieb nur' eine klare Quelle zurück.
Man sah, dass daraus kein Unheil drohen konnte und ging beruhigt nach Hause..

Einige Tage spaeter aber war man sehr erstaunt, als man an jener Stelle; wo das Wasser aus dem Boden sprudelte, eine Marienstatue (spaeter ist von einem Marienbild die Rede) erblickte.
Voll Ehrfurcht und heiliger Freude wurde diese Statue (Marienbild) aufbewahrt.

Nach dieser ungewoehnlichen Erscheinung fasste man den Entschluss, ueber jener Stelle eine kleine Kapelle zu erbauen, in der die aus dem Wasser geborgene "Muttergottesstatue" Aufstellung fand.
Man vermutete nicht zu Unrecht, dass jene Quelle auf die Fuerbitte Mariens auch Heilkraft haben muesse.
Viele Menschen kamen und tranken von dem Wasser ' und erlangten dadurch ihre Gesundheit wieder. "

Unsere Pfarrgemeinde

375 Jahre Heilsame Marienquelle in Ollersdorf
Unsere Marienquelle - ein Geschenk Gottes
Radiaesthetischer Befund des Wassers
Unsere Marienkapelle, Wallfahrtskirche "Maria Himmelfahrt" seit 1764



www.EnergiedorfOllersdorf.at